Blog

Aktuelle Themen in unserem Blog

07.04.2018 | Welche "Nervennahrung" dich vor und in Prüfungen stärkt | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Ernaehrung.jpgWOW! Heute erscheint ein erster Gastbeitrag in meinem Blog. Geschrieben wurde er von Heilpraktiker Robert Appuhn . Seit Anfang 2015 habe ich an ihn meine Praxis an den Tagen untervermietet, an denen ich in den Grundschulen arbeite. Ich freue mich sehr, über das erweiterte Angebot, das nun in den Räumen auf der Börchemstrasse 10 zu finden ist.

Zu den Arbeitsschwerpunkten von Robert Appuhn zählen neben den Naturheilverfahren, der Akupunktur, der Chiropraktik, der Homöopathie, der alternativen Schmerztherapie auch die Ernährungsberatung. So hat er heute sein Wissen rund um das Thema "Ernährung vor und in Prüfungen" allen Abiturienten und Eltern sehr komprimiert zusammengestellt:

Weiterlesen …

30.03.2018 | Was haben Küken und Eierschalen mit unserer Entwicklung zu tun? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Hinkelotta.jpgDarf ich vorstellen: Dies die Hinkelotta. So haben meine Schwester und ich als Kinder das kleine Küken genannt. Jetzt zu Ostern dekorieren wir auch wieder unsere Wohnung u.a. mit kleinen Küken und bunten Eiern. Als ich mir so meine kleinen Küken anschaute, kamen mir die Worte „Entwicklung und Veränderung“ ins Bewusstsein. Die kleinen Küken können nur heranreifen, wenn sie in ihrer Eierschale Zeit haben zu wachsen. Irgendwann ist die Zeit reif! Sie wissen, dass es jetzt der richtige Zeitpunkt ist und dann picken sie mit ihrem Schnabel die Schale durch. Sie kommen auf diese Welt und zeigen sich.

Für mich ist dies ein eindrucksvolles Bild für unsere eigene Entwicklung. Oftmals reift in uns eine Idee oder ein Wunsch. Wir spüren, dass eine Veränderung oder ein neuer Weg ansteht. Manchmal zeigt sich dann ein Unbehagen? Unser Gedankenkarussell aus dem Unterbewusstsein übernimmt die Führung.

Weiterlesen …

22.03.2018 | Weißt du, was optische Differenzung ist und wofür man sie braucht? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Beobachten 001.jpgIch schenke meinen Augen einmal bewusst einige Minuten Zeit, um nur zu beobachten.

Hast du vielleicht auch den Wunsch und merkst doch, dass es oft im Alltag anders ist? Dann entscheide dich doch jetzt und beobachte einmal einige Minuten etwas, was dir Freude bereitet. Beobachte einfach nur so …. ganz bewertungsfrei. Ich liebe es einfach in den Himmel zu schauen. In meinem Bett oder auch aus einem Raum in meiner Praxis habe ich einen tollen Blick nach oben und ich liebe den Blick ins Weite …. einfach nur daliegen oder sitzen und schauen ...

Denkst du dir jetzt direkt, dafür habe ich keine Zeit? Ich bin doch Mutter und einfach nur rumsitzen, dass geht doch nicht. Ich muss noch so viel erledigen. Ich verrate dir einmal etwas. Noch vor einigen Jahren hatte ich dazu auch keine Zeit. Dachte ich ….. Für mich selbst blieb oft nur wenig oder keine Zeit übrig, aber wenn es um meine Kinder ging, dafür war immer Zeit da.

Weiterlesen …

10.02.2018 | Geschichten schreiben mit dem X | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/x_klein.jpgSchreibt dein Kind in der Schule Geschichten, die total phantasievoll geschrieben sind, aber leider vergisst es dabei total die Rechtschreibung, die es eigentlich beherrscht? Oder schreibt es vielleicht eine Geschichte mit der „richtigen“ Rechtschreibung, aber ohne Adjektive, die die Geschichte lebendig werden lässt?

Unsere linke Gehirnhälfte wird auch als Logikhälfte bezeichnet. Hier speichern wir u.a. die Rechtschreibung ab. Die Kreativität und die Phantasie sind im Gestaltsgehirn der rechten Gehirnhälfte zu Hause.

Kommen die Kinder beim Geschichte schreiben unter Stress, so haben sie meist nur noch Zugang zu ihrer dominanten Gehirnhälfte.

Weiterlesen …

18.01.2018 | Lassen Sie uns gemeinsam das Lernen verändern! Sind Sie mit dabei? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Trichter.jpgHaben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, welche Fähigkeiten für ein leichtes Lernen notwendig sind?

Wissen wird nun nicht einfach durch einen Trichter in unser Gehirn gegeben …

Nein, lernen ist ein Prozess von:

1.    Wahrnehmen
Mit der Sinneswahrnehmung – in der Schule und Ausbildung, im Studium und Beruf sind dies meist die Augen und Ohren – müssen die Informationen erst einmal wahrgenommen werden.

Weiterlesen …

07.12.2017 | Weihnachts-Simultan-Zeichnen | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Simultanzeichnen Weihnachten.jpgHeute wieder einmal ein kleiner Einblick aus meiner Arbeit in einer Grundschule.

Am Freitag habe ich die Brain-Gym-Übung® „Simultan-Zeichnen“ eingesetzt, um mit den Kindern Tannenbäume, Herzen, Engel und Kerzen zu malen.

Bei dieser Übung zeichnest du mit beiden Händen gleichzeitig zuerst in die Luft und dann später auf ein Blatt. Dazu setze dich in die Mitte vor ein Blatt und zeichne links und rechts gleichzeitig die gleiche Figur. Richte dabei deine Augen so aus, dass du gleichzeitig sehen kannst, was du links und was du rechts zeichnest.

Auf diese Weise können auch wundervolle Weihnachtskarten entstehen. Probiere es einfach aus. Über ein Foto eurer Bilder bzw. Karten würde ich mich sehr freuen.

Weiterlesen …

03.09.2017 | liegende Acht trifft Lernwort | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/liegede Acht mit Lernwort_bearbeitet.jpgKennst du dies von deinem Kind auch? Es soll Lernwörter schreiben lernen. Jede Woche neue. Einige kann es sich sicher und schnell merken und andere sollen einfach nicht in seinen Kopf.

Immer und immer wieder übt es sie und immer wieder ist irgendetwas falsch.

Heute habe ich für euch ein Beispiel aus meiner Arbeit in den Grundschulen.

Ich kombiniere dazu eine liegende Acht und das Lernwort. Wir beginnen mit der liegenden Acht. Lege dazu ein Blatt Papier quer auf den Tisch. Setze dich gerade davor und halte deinen Kopf gerade.

Weiterlesen …

22.08.2017 | Bist du und dein Kind schon für den Sprung ins nächste Schuljahr vorbereitet? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/20150724_161651-1-1.jpgBist du und dein Kind schon für den Sprung ins nächste Schuljahr vorbereitet?

Das letzte Ferienwochenende ist angebrochen und am Mittwoch startet bei uns in NRW wieder die Schule. Für mich ist die Zeit kurz vor Schulbeginn bestens geeignet mit den Kindern (auch den Älteren) gemeinsam einmal das Zimmer aufzuräumen. Ist das Chaos zu groß, fangen sie meist erst gar nicht an. Dies geht uns ja auch so! Habe ich die Bügelwäsche gesammelt, dann mag ich auch nicht anfangen ....

Gemeinsam macht es mehr Spaß. Es ist immer wieder spannend, welche Dinge dann aussortiert werden. Erinnerungen werden geweckt und es wird erzählt und gelacht. Manchmal auch geflucht, wenn das Aufräumen scheinbar kein Ende nimmt. Manchmal zieht sich dann so eine Aktion auch über mehrere Tage ......

Weiterlesen …

20.08.2017 | Fällt deinem Kind das Schreiben der Zahlen und Buchstaben leicht? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Liegende Acht aus der Praxis.JPGIst dein Kind letzte Woche eingeschult worden und hat nun die ersten Arbeitsblätter bzw. Hefte zum Schreiben von Zahlen und Buchstaben bekommen?

Als begleitende Kinesiologie arbeite ich in Düsseldorf an zwei Grundschulen und dabei ist mir aufgefallen, dass die Kinder, die eine liegende Acht alleine malen können, viel leichter die Schreibrichtung von Zahlen und Buchstaben nachmalen können.

Kann dein Kind eine liegende Acht machen? Probiere es doch einmal aus! Gemeinsam macht es besonders viel Spaß!

Lege dazu ein Blatt Papier quer auf den Tisch. Setze dich gerade davor und halte deinen Kopf gerade. Beginne nun in der Mitte des Blatts einen Bogen nach links oben und dann nach unten. Überkreuze die Mittellinie und male dann einen Bogen von rechts oben nach unten.

Weiterlesen …

16.08.2017 | Hat dich auch der Alltag wieder? Eine Geschichte vom Alltag, von Starre & Flexibilität und einer Eule ... | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/Alltag.jpgDie Schule hat letzte Woche bei uns in NRW wieder begonnen. Aufgewacht bin ich am Mittwoch mit dem Satz „Der Alltag hat uns wieder ….“. Gleichzeitig war da in mir ein Sträuben! Nein, ich will keinen Alltag.

Was ist also der Alltag und wogegen sträube ich mich so?

Um dieser Frage nachzugehen, brauchte ich eine Definition. Unter Wikipedia steht: Unter Alltag versteht man routinemäßige Abläufe bei zivilisierten Menschen im Tages- und Wochenzyklus. Der Alltag ist durch sich wiederholende Muster von Arbeit und Arbeitswegen, Konsum (Einkauf und Essen), Freizeit, Körperpflege, sozialer sowie kultureller Betätigung, Arztbesuche und Schlaf u.v.m. geprägt. Der Alltag wird unter anderem als Gegensatz zum Feiertag oder Festtag bzw. zum Urlaub gesehen (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Alltag)

Alltag ist also der Gegensatz zu einem Feier- bzw. Festtag. Am gleichen Tag las ich in einem Beitrag von Daniela Hutter „das Leben ist ein Fest“. Also das ganze Leben ist ein Fest. Also auch der Alltag. Gegensätzlicher konnten für mich die Aussagen nicht sein.

Weiterlesen …