Blog

Aktuelle Themen in unserem Blog

20.04.2018 | Stresst dich die Schule deiner Kinder gerade sehr? | Keine Kommentare

tl_files/upload/gfx/blog/mama-1751487_640.jpgIn meiner Praxis habe ich zur Zeit viele Mütter, die sich bei allen Themen rund um die Schule und das Lernen mehr Gelassenheit und Zuversicht wünschen. Und auch mir ist das Thema nicht ganz unbekannt ...

Kennst du dies auch? Die Sorge um deine Kinder, die dann oft zur Kontrolle führt. Neben dem Üben werden die Hausaufgaben, die Vorbereitung von Klassenarbeiten und Ausarbeitungen oder Referate überprüft. Neben der Angst um die Kinder zeigen sich oft auch Wut und Ärger. Besonders dann, wenn die Kinder nicht so re-agieren wie gewünscht und somit die Erwartungen der Eltern nicht erfüllen werden.

Wir alle sind spirituelle Wesen in einem menschlichen Körper, d.h. unsere Seele möchte Erfahrungen hier auf der Erde machen und sich weiterentwickeln.  Bereits vor unserer Geburt haben wir uns bestimmte Aufgaben und unser Umfeld ausgesucht. Leider haben wir das Wissen mit unserer Geburt verloren. So liegen sicherlich in dem Bereich „Schule“ für Kinder aber auch Eltern Lernaufgaben verborgen. Vielleicht zeigen sich hier die Themen „Vertrauen in die Kinder oder gar in das Leben selbst“ oder „Selbstbewusst neue Wege gehen“.

Gehen wir achtsam durch unseren Alltag, so finden wir sicherlich einige Situationen, in denen sich die Schulthemen und somit auch die Kinder den Eltern zum Bewusstwerden zur Verfügung stellen.

Viele unserer Stresssituationen haben ihren Ursprung in unserer Kindheit durch die Prägungen unseres Elternhauses sowie durch die gemachten Erfahrungen. Damals als Kindern konnten wir viele Situationen und Entscheidungen nicht beeinflussen. Heute aber können wir befreit von den früheren Prägungen, die Verantwortung für unsere Gedanken und unser Handeln übernehmen.

Trotzdem kommt es immer mal wieder vor, dass wir uns in diesen Situationen ärgern. Meist ist es eine Situation, die nicht so gelaufen ist, wie sie gewünscht und erwartet wurde. Wir haben die Kontrolle verloren und unsere Erwartungen wurden nicht erfüllt. Uns fehlt das Vertrauen, dass bestimmte Erfahrungen zu unserem Leben und zu unserer Entwicklung einfach dazu gehören.

In diesen Moment ist es wichtig zu schauen, was hat der gefühlte Ärger mit mir selbst zu tun. Es ist ja nicht so, dass uns unsere Kinder nur ärgern möchten. Sie sind unser Spiegel und zeigen uns auf, was wir bei uns wahrnehmen sollen und dann verändert werden möchte. So ist dies auch in den Schulsituationen. Dabei haben wir immer auch unseren Anteil an der Situation. Eine Möglichkeit ist das Gefühl, was sich zeigt zu fühlen, ihm Raum zu geben und dann zu schauen,  was die Situation braucht, damit sie sich für uns und somit auch für alle Beteiligten positiv verändert. Der Muskeltest innerhalb einer Balance kann hier eine wertvolle Hilfe sein.

Ein gutes Beispiel ist hier, den Kindern die Verantwortung für ihre schulischen Leistungen zu übertragen und den eigenen Selbstwert nicht an den Leistungen der Kinder in der Schule zu messen. Nicht die Mütter haben versagt, wenn die eine oder andere Note nicht so ist wie erwartet!

Durch unser Verständnis und unsere Liebe können wir Eltern helfen, die Stimmung in Lernsituationen zu verändern. Aber auch hier fängt es wieder bei jedem einzelnen selbst an. Nur wenn wir verständnisvoll mit uns selbst umgehen, können wir auch dies unseren Kindern schenken. Unsere Angst und unser vielleicht fehlendes Vertrauen haben unmittelbar Auswirkungen auf das Energiefeld unserer Kinder.

So ist es wichtig, achtsam mit unseren Gedanken zu sein. Unsere Gedanken sind Energie und erzeugen die Wirklichkeit und BEEINFLUSSEN SO UNSER FAMILIENLEBEN!

Sind unsere Gedanken auf Schulstress ausgerichtet, so werden wir noch mehr davon anziehen. Sind wir STOLZ auf unsere Kinder und haben VERTRAUEN in ihre Entwicklung, so ZIEHEN WIR NOCH MEHR DAVON AN.

BEWUSSTES ATMEN, EIN SPAZIERGANG IN DER NATUR ODER EINE KINESIOLOGISCHE BALANCE ODER KÖNNEN DIR BEIM AUSSTIEG AUS DEM GEDANKENKARUSSELL HELFEN!

BIST DU DABEI?

Zurück