Kinesiologie in der Lernförderung: Erfahrungsbericht einer Mutter

Keine Kommentare

Für mich ist es immer schwierig die Kinesiologie und meine Arbeit zu beschreiben. Oft sage ich lachend: Das musst man einfach ausprobieren und die Veränderung selbst spüren!

Umso dankbarer bin ich für dieses Feedback einer Mutter! Zwei Erläuterungen habe ich in orange noch ergänzt.

Also lesen Sie selbst, was Kinesiologie bewirken kann.

Hier nun der Erfahrungsbericht der Mutter S.Sch.:

"Ende des dritten Schuljahres (Juli 2019) haben wir uns mit dem anstehenden Wechsel auf die weiterführende Schule beschäftigt und waren sehr unsicher, ob unser Sohn die Anforderungen am Gymnasium packen würde und ob wir ihm damit einen Gefallen tun würden.

 

Die Hausaufgaben zuhause waren unordentlich, er unterbrach seine Arbeiten viel zu häufig, die Rechtschreibung war willkürlich, lange Konzentrationsphasen waren selten, er wollte keine Unterstützung annehmen. Die Lehrer meldeten zurück, dass er lernt und mitmacht, wenn er Lust auf das Thema hat, sonst aber abgelenkt sei, zum Fenster rausgucke, zappeln würde, andere stören würde. Unser Sohn fühlte sich von seiner Klassenlehrerin unter Druck gesetzt und ging nicht mehr gerne zur Schule.

 

Wir haben einen Termin mit Petra Weber vereinbart, die ihn kinesiologisch getestet hat und uns genau erklärt hat, was sie da macht. Sie hat mit ihm unter anderem ein Grunddominanzprofil erstellt und konnte ihm auf den Kopf zusagen, dass er unter Stress nichts mehr sieht, z.B. keine Rechtschreibfehler mehr erkennen könne. Das verblüffte Gesicht unseres Sohnes sehe ich heute noch vor mir. Petra Weber hat unserem Sohn zwei einfache Brain-Gym-Übungen gezeigt, diese hat er einige Tage lang gemacht."

 

Anmerkung von mir: Ich habe es ihm nicht auf den Kopf zugesagt. Allerdings zeigt sein Grunddominanzprofil, dass die dominante Gehirnhälte und das dominante Auge auf einer Seite  liegen und somit die Nahfokus bei Stress stark eingeschränkt ist. Dies habe ich allerdings als Frage formuliert.  Kann es sein, dass du dir unter Stress keine Informationen aus Texten merken kannst und oftmals keine Fehler siehst? So oder so ähnlich werde ich dies damals formuliert haben. Spannend für mich ist: wie verstanden sich das Kind fühlte und was er daraus gemacht hat...

"Zudem hat sie mit ihm herausgearbeitet, dass er mit Fluchtreflex reagiert, wenn er sich von der Lehrerin unter Druck gesetzt fühlt beispielsweise durch die Aufforderung „mach mal schneller, konzentriert dich doch mal, jetzt sitz doch mal still“. Er bestätigte, dass er in solchen Momenten immer das Bedürfnis habe, zum Fenster zu laufen, um zu lüften oder noch lieber auf die Toilette gehen wollte. Wir haben auch gemeinsam herausgefunden, dass ein anderer Sitzplatz im Klassenraum es ihm leichter machen würde, konzentriert zu arbeiten."

Anmerkung von mir: Stress, Druck und Frustration lösen bei jedem Menschen einen Reflex aus. Manche erstarren, andere wollen flüchten und wieder andere kämpfen dann mit Aufgaben oder auch anderen Menschen. Dies können dann die Lehrer*innen, Mitschüler*innen, Eltern, Geschwister, Kollegen oder auch Partner sein. Dies ist ein Überlebensmuster aus dem Hirnstamm. In diesem Blog-Beitrag habe ich dieses Verhalten einmal im Kontext zur Verbesserung des Klassenklimas genauer erläutert. Dieses Muster gibt es natürlich nicht nur in der Schule. Deshalb lesen Sie bitte unbedingt diesen Post. Sie werden dann verstehen, warum manche Konflikte in diversen Situationen entstehen.

"Ich habe daraufhin mit der Klassenlehrerin über die Ergebnisse und unsere Aha-Momente der kinesiologischen Balance gesprochen. Sie war verblüfft aber auch interessiert, hat unseren Sohn im Raum gezielt umgesetzt und sich u.a. darauf eingelassen, dass er hochkonzentriert zum Fenster und nicht zu ihr gucken darf, um eine bessere Informationsverarbeitung über die Ohren statt über die Augen zu ermöglichen.

 

In den nächsten Wochen haben sich Schritt für Schritt Veränderungen gezeigt:

  • Er hat ruhiger und konzentrierter die Hausaufgaben bearbeitet

  • Seine Handschrift hat sich maßgeblich verbessert und ist deutlich lesbarer geworden

  • Seine Rechtschreibung hat sich verbessert

  • Er hat Unterstützung bei den Hausaufgaben zugelassen und sich nicht mehr gegen Fehlerhinweise gewehrt.

  • Unser Sohn hat seine Lehrerin als entspannter erlebt und ist wieder lieber zur Schule gegangen.

  • Er hat verstanden, dass er anders lernen sollte als seine ältere Schwester, die leicht und erfolgreich über das Lesen lernt.

  • Er hat gemerkt, wie wichtig es für ihn ist, dass er sich körperlich bewegt und dann entspannt und ausgeruht an seine Schulaufgaben setzt.

  • Er hat Stück für Stück gute Rückmeldungen von den Lehrern erhalten und wurde für seine Anstrengungen belohnt

  • Er hat begriffen, dass es an ihm liegt, ob er Richtung Gymnasium gehen können wird (was er unbedingt wollte) und unerwarteten Ehrgeiz entwickelt.

 

Seine Klassenlehrerin hat uns zurückgemeldet, dass er einen großen Entwicklungsschritt gemacht hat und im Unterricht viel ruhiger und konzentrierter ist. Seine Noten haben sich im Schnitt um knapp 1 Note verbessert, so dass er mit dem Halbjahreszeugnis eine eingeschränkte Gymnasialempfehlung erhalten hat.

 

Wir sind Petra Weber sehr dankbar und rückblickend überzeugt, dass diese drei Termine maßgeblich die Weichen für die weitere Schullaufbahn gestellt haben. Sie hat nicht zuletzt auch uns die Sicherheit gegeben, wie wir ihn unterstützen können und insbesondere die Klarheit gegeben hat, wann wir ihn seinen eigenen Weg gehen lassen sollten. Unser Sohn ist heute in der 7.Klasse des Gymnasiums und kommt gut zurecht."

 

Ich bin immer wieder sehr dankbar, dass es diese Methode gibt!

 

 

 

Nun noch ein rechtlich notwendiger Disclaimer zur begleitenden Kinesiologie. Diesen muss ich veröffentlichen:

Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?